Stadtteilmütter Augsburg
Stadtteilmütter sind engagierte Frauen (und einige Männer) mit Migrationshintergrund, die die Sprachentwicklung ihrer Kinder in die Hand nehmen, sich dafür ausbilden lassen und bereit sind, ihr Wissen an andere Mütter und Väter ihres Stadtteils weiterzugeben. In Augsburg wurde das Projekt 2004 von Hamdiye Cakmak ins Leben gerufen.
Das Konzept arbeitet mit zweisprachigen Multiplikatorinnen als „Stadtteilmüttern“. Sie bringen die sprachlichen und erzieherischen Bemühungen des Elternhauses mit den erzieherischen und Bildungsaufgaben der Kita, Schule und anderen Bildungsorten zusammen. Die Stadtteilmütter besprechen bei wöchentlichen Treffen - unter fachlicher Anleitung - mit anderen Müttern spielerisch Übungen für zu Hause; dabei steht die Sprachbildung im Mittelpunkt. Ziel des Projektes ist es, dass Kinder über ihre Muttersprache die deutsche Sprache erlernen – und zwar in den Familien in Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte und der Grundschule. Darüber hinaus wird über die Motivation und Aktivierung auch das Selbstbewusstsein der Mütter gestärkt

Träger Deutscher Kinderschutzbund Augsburg e.V. 
www.kinderschutzbund-augsburg.de

Die BuntStiftung München beteiligt sich wesentlich an der Finanzierung.

 

 
 
  Impressum