Welt im Ohr - Hörgeschichten fürs Museum
"Orient im Ohr" und "Afrika im Ohr" heißen die ersten beiden Audioguides, die Schüler mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund für das Münchner Völkerkundemuseum konzipierten und produzierten. Dabei steht im Gegensatz zu herkömmlichen Audioguides nicht in erster Linie die klassische Vermittlung kunst-, kulturwissenschaftlicher oder historischer Fakten im Vordergrund. Viel wichtiger ist die eigene Sichtweise der Jugendlichen auf ein Kunstwerk, ein historisches Ereignis oder ein Bauwerk. Sie entwickeln ihren eigenen Zugang, indem sie zunächst selbst ein Objekt auswählen, das ihnen besonders gefällt und entscheiden, was und wie sie dieses Thema akustisch umsetzen wollen. Dann fangen sie mit Mikrofonen und Aufnahmegeräten authentische Geräusche ein, nehmen spannende Interviews auf, erzählen Geschichten zu Exponaten oder Bauwerken und lassen die Ausstellungsstücke selbst zu Wort kommen. Professionelle Unterstützung erhalten die Jugendlichen von Museumspädagogen, wissenschaftlichen Mitarbeitern der Museen sowie von den Mediencoaches der Stifterhäuser.

Träger Stiftung Zuhören
Gesamtkoordination Gundula Iblher (Stiftung Zuhören)
www.stiftung-zuhoeren.de

Die BuntStiftung München beteiligt sich wesentlich an der Finanzierung.

 

 
 
  Impressum